„Das Handeln bestimmt sich

aus der einen Weisheit des Augenblicks

und trägt die Energie der Ewigkeit.“

Therapeutische Angebote

 

Japanische Akupunktur und Meridiantherapie

 

Das von mir benutzte Akupunktursystem beruft sich, entgegen dem modernen Trend in der Akupunktur, auf die ältesten medizinischen Werke der Chinesischen Medizin. In dieser Tradition wird Krankheit als Veränderung im energetischen Zustand des Menschen verstanden. Ziel der Meridiantherapie ist die Behandlung der Energiebahnen im Körper. Die vier traditionellen Untersuchungsmethoden werden eingesetzt, um zu bestimmen, wo behandelt wird.

Mein Schwerpunkt in der Behandlung ist die Puls - und Bauchdeckenuntersuchung. Nach der Untersuchung lege ich die jeweilige Behandlung fest und habe die Möglichkeit unmittelbar den Erfolg der Maßnahmen zu beurteilen.

Für die Akupunktur verwende ich, entsprechend der Tradition, sehr dünne Nadeln, die mit einem Führungsröhrchen eingestochen werden. Dadurch wird ein schmerzloser Einstich erheblich erleichtert. Eine weitere Besonderheit dieser Behandlungsmethode ist die Verwendung der „direkten Moxibustion“. Unter der Rubrik „Moxibustion“ können Sie mehr darüber erfahren.

 

Aroma-Akupunktur


Diese Methode ist eine innovative, sanfte und praktische Anwendung, die die Wirkung von ätherischen Ölen mit der von Akupunkturpunkten, Körpertherapie und energetischer Arbeit verbindet.

Ätherischen Öle werden gezielt den Akupunkturpunkten zugeordnet, um insbesondere das Nervensystem, das Hormonsystem und das Immunsystem zu stimulieren. Dadurch werden tiefgehende Disharmonien behandelt, die sich über das zentrale Nervensystem auf alle Organ- und Körperbereiche auswirken können.

Aromaakupunktur ist von großem Wert für Menschen mit mentalen und emotionalen Blockaden, chronischen Leiden, für Menschen mit Nadelangst und bei körperlicher Schwäche. Außerdem kann diese Anwendung auch sehr leicht selbstständig Zuhause weitergeführt werden.

 

Moxibustion


Traditionell wird dieses Verfahren mit der klassischen Akupunktur verbunden. Bei der Moxibustion wird Beifußkraut auf oder über Akupunkturpunkten abgebrannt.

Der Beifuss (lat. Artemisia vulgaris) ist von alters her eine Heil- und Gewürzpflanze. Die Blätter dieser Pflanze werden getrocknet, gereinigt, zerrieben und zu verschiedenen Darreichungsformen verarbeitet. Diese Behandlungsform führt dem Körper Energie zu, um das Immunsystem zu aktivieren und die Produktion der weißen Blutkörperchen anzuregen. Es gibt verschiedene Techniken die nachfolgend beschrieben werden.

Direkte Moxibustion

 

Kleine Kegel mit Beifußkraut, in der Größe eines „halben Reiskorns”, werden direkt auf der Haut auf Akupunkturpunkten abgebrannt. Nur für einen kurzen Moment wird ein Hitzegefühl spürbar. Es ist vergleichbar mit einen leichten Nadelstich. Diese Methode verbessert die Zirkulation und hat eine allgemein entspannende Wirkung.

Nadelmoxibustion

Auf die Akupunkturnadel wird Beifußkraut in Form einer Kugel oder eines Kegels appliziert, dort angezündet und abgebrannt. Dadurch entsteht ein angenehmes warmes Gefühl. Auch diese Methode verbessert die Zirkulation und wärmt den Körper.

Moxazigarren


Bei dieser wohl bekanntesten Methode der Moxibustion wird gepresstes Beifußkraut in Form einer Zigarre über einen Akupunkturpunkt gehalten. Darüber findet eine allgemeine Stimulation statt. Diese Methode eignet sich sehr gut für die Anwendung zu Hause.

Moxapflaster


Mit Heilkräutern beschichtete Pflaster werden auf Akupunkturpunkte oder Körperareale geklebt. Dabei wird eine Wärmereaktion erzeugt, die über mehrere Stunden anhält. 

 
 

Gua Sha


Gua Sha ist eine Technik, die dem Schröpfen ähnlich ist. Mit speziellen Instrument (traditionell wird ein chinesischer Suppenlöffel benutzt) wird über die  Haut gerieben. Das Ziel ist blockierte Körpersäfte, Blut und Lymphe, in Bewegung zu bringen. Dadurch werden überschüssige Stoffwechselprodukte abtransportiert. Das im Blut festgehaltene “Qi” kann durch das entstaute Gewebe wieder frei fließen.

Gua Sha zeigt erfolgreiche Wirkungen bei akuten und chronischen Beschwerden: Schulter- Nackenverspannungen, Rückenschmerzen, grippale Infekte, zur Begleit-behandlung von Allergien und Erkrankungen innerer Organe. Es werden auch Verbesserungen bei emotionalen Ungleichgewicht und Schlafstörungen erzielt.

Schröpftherapie


In frühen Zeiten war das Schröpfen eine allgemein übliche Behandlungsform für eine Vielzahl von Beschwerden.

Die Wirkung lässt sich in zwei Kategorien einteilen: eine allgemeine Wirkung, z.B. Blutreinigung, Verbesserung der Zirkulation, Regulierung und Anregung des autonomen Nervensystems und eine lokale Wirkung, z.B. Schmerzbeseitigung, Entspannung von angespannten Muskeln.

Schröpfen reguliert den Fluss von Qi und Blut. Es unterstützt die Ausleitung und Beseitigung von krankmachenden Faktoren in der Oberflächenschicht des Körpers.

Es gibt verschiedene Schröpfmethoden, die von mir angewendet werden:

  • Schröpfkopfmassage

  • leichtes, tonisierendes Schröpfen

  • starkes, ableitendes Schröpfen

  • Schröpfen mit Nadel

  • blutiges, ableitendes Schröpfen

 

Kräutertherapie


Seit Jahrtausenden kennen und schätzen Menschen Heilpflanzen. Sie können bei einer Vielzahl von Krankheiten und Beschwerden eine heilende Wirkung entfalten und sind damit ein großes Geschenk der Natur.


Das grundlegende Prinzip in der Behandlung mit Heilpflanzen ist, im Körper ein Gleichgewicht wiederherzustellen. Dies ist möglich, indem die Pflanzen entsprechend ihrer Wirkung, ihres Temperaturverhaltens und der Geschmacksrichtung eingesetzt werden. Als Beispiel, hat jemand eine Erkältung mit Frösteln und laufender Nase, so müssen warme Kräuter mit scharfen Geschmack eingesetzt werden. Dadurch wird der Organismus erwärmt und die Oberfläche geöffnet, damit die Krankheitserreger austreten können.

Mit den diagnostischen Methoden der chinesischen Medizin kann noch genauer und spezifischer eine Auswahl der Heilpflanzen für die jeweilige Störung herausgefunden werden.

Die Rezepturen werden als Tee oder Tropfenmischung für jeden Patienten individuell zusammengestellt. Die verwendeten Heilpflanzen sind kontrolliert und entsprechend der Anforderungen in Apotheken zertifiziert.

In meiner Praxis kommen außerdem Urtinkturen, Spagyrische Essenzen und Bio-chemische Funktionsmittel nach Dr. Schüssler zum Einsatz.

 

Manuelle Verfahren

Verschiedene Anwendungen zur Behandlung von Krankheiten und Funktionsstörungen am Halte- und Bewegungsapparat. Durch besondere Handgriffe werden Verspannungen und Blockierungen gelöst, dazu gehören auch Massagetechniken, die entweder punktuell oder in bestimmten Körperregionen die Haut oder das darunterliegende Gewebe stimulieren.

 

In der Hauptsache wende ich die Dorn Therapie, Craniosakrale Therapie und Methoden der Chinesischen Heilmassage Tuina an.

 

Wirbelsäulentherapie nach Dorn

 

Die Wirbelsäulen- und Gelenktherapie nach Dorn ist eine sanfte Methode zur Korrektur von Fehlstellungen der Wirbel und Gelenke. Im Gegensatz zur Chiropraktik werden keine großen Kräfte angewendet, sondern mit der eigenen Kraft des Patienten gearbeitet.

Bei der Dorn– Therapie ist die Entstehung und Entwicklung von Beschwerden von untergeordneter Bedeutung. Es wird der aktuelle Zustand behandelt! Diese Methode lässt sich sehr gut mit Akupunktur und anderen therapeutischen Maßnahmen kombinieren. Weite Bereiche unseres Körpers werden mit Nerven versorgt, die aus der Wirbelsäule austreten. Unterschiedliche Ursachen können zu einer Verschiebung der Wirbel führen, dadurch werden die Austrittsöffnungen kleiner und die darin verlaufenden Nerven gedrückt. Das muss sich nicht immer als Schmerz äußern. Es kann auch die nervliche Versorgung eines inneren Organs beeinträchtigen und damit die Funktion stören.​

Natürlich wird auch das Meridiansystem durch Blockaden beeinflusst. Aus der Lokalisation von Beschwerden können Hinweise auf zugehörige Meridiane und Wirbel gemacht werden und daraus die Behandlung erfolgen.

 

Raindrop Massage mit reinsten ätherischen Ölen

Als neue Heilanwendung in meiner Praxis biete ich die Raindrop Massage an.

Sie dient zur ganzheitlichen Gesundheitsvorsorge und kann auch bei verschiedensten Erkankungen einen therapeutischen Nutzen erzielen.

Im Verlauf der Massage werden auf den Fußreflexzonen der Wirbelsäule und entlang der Wirbelsäule aufeinander abgestimmte ätherische Öle eingearbeitet.

Die Massage bewirkt eine Ausbalancierung der Energieflüsse und eine strukturelle Stärkung, was als sehr entspannend und angenehm empfunden wird.

Die hauptsächlichen Wirkungen sind:

  •  Anregung des Stoffwechsels und Steigerung der Vitalität

  •  Linderung von Verspannungen und Rückenschmerzen

  •  Minderung von Kopfschmerzen und Migräne

  •  Verbesserung der Sauerstoffversorgung in den Zellen

  •  Abbau von Stress und Harmoniesierung des Nervensystems

  •  Förderung eines erholsamen Schlafes

Die Behandlung dauert ca. 1,5 Stunden und endet mit warmen Auflagen und Nachruhen.

Auch zum Verschenken als Gutschein erhältlich.

 

Schmerzbehandlung nach der Balance-Methode

 

Die Balance-Methode ist eine meridianorientierte Akupunkturmethode. Sie beinhaltet eine Anordnung von Systemen, Regeln und Strategien, die das diagnostische Vorgehen festlegen.

Eine Erklärung für den erfolgreichen Einsatz dieser Methode, ist das klassische Verständnis in der Chinesischen Medizin, für die Entstehung von Schmerz.

Schmerzfreiheit wird als ein Indikator für den ungestörten Fluss von Qi und Blut in den Meridianen verstanden. Anders ausgedrückt: schmerzfrei zu sein bedeutet, dass sich das Meridiansystem in einem Zustand der „Balance“ befindet. Ist dieser Fluss jedoch behindert, so kommt es zu lokalen Dysbalancen, die sich in einer Qi-Stagnation und/oder Blutstagnation manifestieren. Dies wiederum verursacht den Schmerz.

Nach meiner Erfahrung ist die Balance-Methode ein effektiver Einstieg in die Behandlung, um eine schnelle und zuverlässige Besserung der Schmerzen zu erzielen. Später kann sie mit einer Therapie der zugrunde liegenden Ursache kombiniert werden.

 

Konstitutionsbehandlung

Die Konstitution eines Menschen wird durch Merkmale wie Gesundheit, Vitalität, geistige Verfassung, Veranlagung und Temperament definiert.

In der chinesischen Medizin ist die Vorstellung, dass alles in der Natur, auch der Mensch, ein Ausdruck von Yin und Yang und den Fünf Elementen: „Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser“ ist.

Bei der Konstitutionsbehandlung wird das grundlegende, individuelle Ungleichgewicht innerhalb der Fünf Elemente diagnostiziert und behandelt. Die Diagnose stützt sich vollständig auf die Sinneswahrnehmungen: „Hören, Sehen, Riechen und Fühlen“.

Wenn sich ein Qi-Mangel oder ein Fülle-Zustand in einem Element entwickelt, beginnen Veränderungen im Körper, wie auch in der Seele und den Geist eines Menschen. Solche funktionellen Störungen sind anhand merklicher Disharmonien von Stimmklang, Gesichtsfarbe, Körpergeruch und der äußere Ausdruck im Verhalten zu erkennen.

Besonders bei Menschen mit langwierigen, chronischen Erkrankungen und sogenannten psychosomatischen Mischformen, ist diese Form der Behandlung sehr wertvoll.

Ich lade Sie ein zu einem kostenlosen telefonischen Informationsgespräch!

Bitte wählen Sie einen Zeitraum. Ich sende ihnen per Mail Vorschläge für ein entsprechendes Datum zu.

Header-Bild: Vektorig · istockphoto.com

Bild Frauenseminar: QiQi · istockphoto.co 

© 2020 Andrea Nicklisch | kontakt@andrea-nicklisch.de | Zipperstr. 24 | 53227 Bonn | Tel 0228 4036781